SpringStyleAlong 2017/2 – Feintuning und Startschuß

Wunschkonzert beim SpringStyleAlong: Was wollt Ihr? Nach welchen Farben, Materialien und Schnitten gelüstet es Euch? Wie wollt Ihr Euch in Euren Kleidern fühlen?

Ich will Ozean, oder zumindest Meer! Wenn schon nicht in real, dann als Farbe. Wobei das real dieses Jahr auch zweimal passieren wird. Eine Woche Italien + eine Woche Griechenland = doppelte Vorfreude. Und ich will mich auch bis dahin so fühlen, als wär ich schon da. Nachdem ich endlich meinen Farbtyp kenne, bin ich meinen neuen Farben quasi verfallen und wälze mich in neuen Kombinationsmöglichkeiten. Wer Lust hat guckt auf meinem Pinterest-Board #shadesofsummer vorbei und lässt sich begeistern. Geht farblich in diese Richtung:

       

Materialien steht bei mir wie immer unter dem Motto „bloß kein Poly/sehr gerne Viskose“, dem werde ich bis auf seltene Ausnahmen auch treu bleiben. Bzgl. Schnitten… bin ich im wesentlichen zurück  zu meiner schmaleren Silhouette. Ab und an darf sich ein weites Rockteil dazugesellen. Das Fühlen passt zu den Farben… die brachten ein Mehr an dem Gefühl mit sich, das ich auch empfinde, wenn ich aufs Meer sehe. Eine eigenwillige Form von Gelassenheit und innerem Frieden gepaart mit Sehnsucht. Durchaus passend zu dem Motto, dass ich dem Jahr verpasst habe.

Leben darf sich leicht anfühlen.

Dann mache ich das hiermit doch auch einfach zum Motto des SpringStyleAlong. Dankenswerter Weise ist das stylingstechnisch deutlich einfacher zu erreichen. Keine FrühlingsblumenPowerKnallFarbenRomantik, sondern ein ganz gelassenes Geraderaus mit der Feinplanung der favorisierten Projekte. (Auch wenn ich mir ggf. spontan die Freiheit nehme, spontan alles umzuschmeißen)

von links nach rechts und oben nach unten:

Blass/See/AquamarinGrün – schlichtes Jerseykleid (den zarten Glitzer sieht man auf dem Foto leider nicht), wahrscheinlich eine verlängerte Liv mit passender Sewionista-Prototyp-Jacke.

Tauben/Stahl/GrauBlau – Verloursleder und Pannesamtjäckchen, Schnitte werden spontan entschieden. Wasserfall-Shirt (ebenfalls leichter Glitzer und nicht genug für mehr weil Töchterchen UNBEDINGT was abhaben will) und ein ModalKleid, vermutlich ein KarenDrapeDress oder ein neuer Wickelkleidschnitt.

Möchtegern-Missoni – das ist die Innenseite von nem Möbelstoff, die Außenseite war mir zu frühlingsfarben und ich hab schon fast aussortiert als mir die Rückseite auffiel – Hammer, jetzt liebe ich ihn! Das wird ein Ottobre / Sharply Tailored aus der 5/2016. Eher am Ende der Prioliste.

Angstgegner Badestoff in Stein und Capriblau –  Der blaue ist zum üben mit einer Sewy Lilly. Und genug Stoff um noch ein paar andere Freestyle-Ideen auszuprobieren bevor es an das Steinschätzchen geht.

Die fast fertigen – ein ewiges Jeans/Ketten/Shirt-Ufo und ein graues Modal-KarenDrapeDress bei denen jeweils nur noch die Säume fehlen.

Bisschen viel, gell? Aber erstens sind das eigentlich alles einfache Projekte, zweitens kann man anschließend immernoch weitermachen und drittens neige ich eh dazu zwischendurch spontan umzuplanen. Genug Stoffschätzchen zum aus dem Hut zaubern, sind auch noch vorhanden. Und man weiß nie was einem noch so begegnet. Im August steht eine große Hochzeit an, dafür möchte ich was richtig schickes in Webware, bin aber noch am grübeln. Es bleibt also spannend – wie immer. :)

Und bei Euch?

Hier geht’s zu den anderen.

9 Kommentare

  1. Oh nein, jetzt hab ich den Kommentar versehentlich überschrieben. Also nochmal.

    Die Farben wirken auf mich sommerlich, entspannt und locker. Ich kann Sie mir sehr gut an Dir vorstellen. Bin gespannt, was du alles realisieren wirst.

    Liebe Grüße,
    Steffi

    • Liebe Steffi, freut mich wenn mein Farbkonzept bei Dir auch so ankommt. Oh ja, ich auch. ;)
      (den verunglückten hab ich gelöscht – alles gut) Danke Dir

  2. Wunderschöne Bilder hast Du ein Deinen Beitrag eingebunden – da bekommt gleich Lust auf Sommer :-) Deine Liste ist sportlich – aber „Wunschkonzert ist Wunschkonzert“. Und wenn man nicht darüber nachdenkt, was möglich WÄRE, wird es auch nicht möglich! Liebe Grüße!
    Karin

    • Ich hab dieses Jahr erstaunlich viel Fernweh (auch wenn ich nie von meinen Katzen weg will), da passten die Bilder einfach.
      Da ich schon fleissig bin und der Kalender relativ übersichtlich aussieht, hoffe ich viel zu schaffen. Mal gucken wie gut das klappt. Fröhliches nähen!

  3. Schöne Farben hast du dir ausgesucht, die machen richtig Lust auf Meer :)

    Und das mit dem Pläne umschmeißen kenne ich nur zu gut, aber hey, that’s life! So bleibt es spannend bis zum Schluss!

    LG, Silvana

  4. Die Farben sind alle sehr exquisite. Ich bin ja auch immer für ‚aim for the moon. if you fall short, you still reach the stars‘. In dem Sinne: Ran an die Projektliste.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.