Nähnerdflausch und -plausch

Vergangenen Samstag war es wieder soweit. Das Stuttgarter NähbloggerInnenTreffen tagte. Mit Stoffkaufrausch, spannendem Detailwissen beim SpezialNähZubehörDealer Berger und anschließender Plausch und Flausch-Runde.

Als Local und ohne Kinderbetreuung habe ich mir den Kaufrausch am Anfang verkniffen, ich kann hier ja zum Glück öfter shoppen. Auch wenn es in meinem Stuttgarter Lieblingsstoffladen Stoff-Ideen einen supernetten Rabatt für uns Bloggerinnen gab.

Den letztes Jahr hochgelobten Vortrag bei der Firma Kurzwaren Berger hab ich mir dieses Mal dafür nicht entgehen lassen. Es ging um Einlagen. Und – kleines Geständnis – ich habe bis zum heutigen Tage kein einziges Mal Einlage verwendet. Das wird sich nun ändern. Und ich bin wirklich dankbar „den Berger“ in der Nähe zu haben, wo bekommt man sonst schon so herausragend gutes FachDetailwissen, ein so unglaublich gutes Sortiment an Kurzwaren und das alles auch noch in extrem nett.

  

Anschließend ging es zum Flausch und Plausch.

Dummerweise war ich viel zu viel mit plaudern beschäftigt um ein paar anständige Fotos zu machen, nun ja. Hausgemachte Limonade, Tapas, Geplauder (wahrlich nicht nur übers nähen!) und den ein oder anderen Gang zum Tauschtisch. Der wirklich eine tolle Erfindung ist – wem ist das eigentlich zu verdanken? In jedem Fall DANKE!

Fehlkäufe fühlen sich nämlich gar nicht mehr schlimm an, wenn man damit einen anderen Menschen glücklich machen kann und es gibt immer mal wieder ungeliebte Schätzchen zu entdecken, die man selbst dann sehr glücklich nach Hause trägt.

Tja und dann gab es noch viele schöne Kleider zu bewundern, was ich diesmal überwiegend unkommentiert getan habe. Zuviel Ablenkung, sorry. Ich selbst hatte mein nur mäßig geliebtes Anna-Experiment an, bekam aber einige nette Kommentare, so daß ich es auch weiterhin guten Gewissens tragen werde.

Mein „Stuttgarter Jäckchen“ war zwar in meiner Handtasche dabei, hat aber (fast) niemand zu Gesicht bekommen, weil es so herrlich warm war. Womit schon erklärt wäre, warum ich es so liebe. Obwohl das Material nur bedingt zu dem Schnitt passte. Wirklich perfekte Nähte sind in der Kombination meiner Einsteigermaschine und klebrig gummiartigem Kunstveloursleder kaum zu erreichen und Belege unsichtbar befestigen kann man auch unter Ulk verbuchen, da drückt einfach alles durch. Aber irgendwie habe ich Wege gefunden. Und liebe diese Jacke schon sehr! Sie passt quasi zu allem dazu und kann einen ganzen Tag in eine Tasche geknüllt darauf warten knitterfrei herausgeholt zu werden. Der tolle Schnitt der Sewionista ist also seeeeehr zu empfehlen, sobald sie ihn veröffentlicht.

   

Und ihre Chance kam. Denn die sehr ins Herz geschlossene Sabrina alias Stitched Teacups, ebenfalls local und Siebenschön-Kollegin und ich haben noch einen gemütlichen SpaziergangPlauderTapasAbend dran gehangen. Und so irgendwann gegen 23h hab ich mein Jäckchen dann doch mal rausgeholt. Es gibt also eine Zeugin.

Dieses Nähbloggerinnentreffen ist großartig! Ganz lieben Dank an Sabine, Muriel und Elsa, daß Ihr das organisiert! Ich habe schon letztes Jahr so tolle Menschen dabei kennengelernt und dieses Jahr fühlte es sich schon fast nach Klassentreffen an. DANKE an alle. Bis spätestens nächstes Jahr! Jetzt bleibt erstmal noch die süße Erinnerung und neuer Stoff zu verarbeiten.

5 Kommentare

  1. Es war wirklich schön! Und dein Jäckchen bekommt bestimmt nochmal seinen großen Auftritt, wenn es etwas kühler ist…

    • War es! Ganz bestimmt, kühl wird es schnell genug wieder. War toll mal ein bisschen mehr mit Dir zu plaudern! Freue mich auf die nächste Gelegenheit. LG

  2. Das Jäckchen ist wirklich famos und steht dir ganz ausgezeichnet!
    Ebenso wie das Kleid btw, dem man deine Korrekturen gerade durch die Stoffmusterung gar nicht ansieht.

    Liebe Grüße,
    Sabrina

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.