Weihnachtskleid 2016 sewalong – was näh ich bloß?

14.11.2016  |  STIL  |  Autor: Nicole Gugger  |  14 Kommentare

Juchuu, ich schließe mich 2016 erstmalig beim Weihnachtskleid sewalong an. Die vergangenen zwei Jahre hab ich das immer erst zu spät mitbekommen und länger bin ich ja noch gar nicht Teil der Nähsüchtigen. Vorzeigen was ich die letzten Jahre gemacht habe, kann ich also nicht. Ich weiß nichtmal was ich anhatte. Ups. Dieses Jahr werden wir es aber wissen und dokumentieren. Jetzt muss ich mich nur noch entschließen, was ich mache und hole mir erstmal etwas Inspiration bei den Mitstreiterinnen. Den Zeitplan für den Sewalong gibt es hier.

 

Ideenfindung

Weihnachten ist bei uns traditionell eher gemütlich und ich bin eine ausgewiesene Frostbeule, von daher bietet sich der kuschlige Viskosesweat an, den ich kürzlich auf dem Holland Stoffmarkt ergattert habe. Das Muster finde ich durchaus Weihnachtskompatibel. Das sollte ich auf jeden Fall machen und ist schonmal gesetzt. Mit meinem supereasy, abgewandelten, ausgetesteten Burdaschnitt 6988 kann da eigentlich nix schief gehen und schnell geht’s auch. Aber Weihnachten hat ja nicht nur einen Tag..

Und ein edleres Schätzchen würde mich natürlich auch reizen. Ein Wochenende vor Weihnachten findet in der angeheirateten Familie immer ein großes Treffen statt, wo man durchaus etwas aufgepimpt erscheinen könnte. Und bei den dort gebündelt auftretenden Handarbeitslehrerinnen ein bisschen Eindruck schinden kann. Durchaus charmanter Gedanke, hihi.

Als schon vorhandene Stoffe kommen fürs Weihnachtskleid in Frage:

  • Ein roter Dirndlstoff/Baumwollsatin mit kleinen Rosen, mit gelegentlichen Ausflügen in bayerische Gefilde auch danach noch gut tragbar. Hab ich eh schon länger in der Planung, wär ein prima Anlass.
  • Eine wunderzarte ägyptische Baumwolle mit schwarzweißem Grafikprint, die sich ungelogen wie Seide anfässt. Mein StoffmarktSchatz. Selbst der Händler gratulierte mir zu dem Fund. Allerdings sehr fein und braucht dringend ein ebenso zartes Futter. Wozu ich mein Futtertrauma überwinden müsste. Und ein Probekleid, das Stöffchen ist mir zu wertvoll für einen Fehlversuch. Also verhältnismäßig viel Aufwand.
  • Ein edel schimmernder schwarz-rot-silberner Brokat. War eher als Jacke gedacht, mit dem hadere ich noch am meisten. Wär aber denkbar.
  • …vielleicht geh ich auch nochmal auf Suche nach einem schlichten, dickeren Baumwollsatin in rot. Oder so.

weihnachtskleid-2016-stoffauswahl

Meine neuesten Schnittmuster sind diese hier. Habe beide zwar noch nicht genäht, mit den Vogue Easy Options aber gute Erfahrungen gemacht.
Und in die Art von Kleid bin ich mittlerweile sehr verliebt, aber erst im Besitz von zwei Varianten. Da könnte ich also durchaus noch was gebrauchen und würde es auch anschließend gerne tragen.

Die gedanklichen Leitlinien sind damit gesetzt, jetzt muss ich mich nur noch entscheiden. Was meint Ihr?



Schlagwörter: , , , ,

Kommentare zu diesem Artikel

beswingtes Fräulein  |  14. November 2016 um 12:31 Uhr

Ich finde die ägyptische Wolle sehr hübsch – zumindest was man auszugsweise so sieht und es verspricht ein sehr alltagstaugliches Stöffchen zu sein, dass sich nicht auf Weihnachten festlegen würde. Nummer Sicher kann man auch im Januar noch nähen ;)

Nico  |  14. November 2016 um 23:06 Uhr

Kann man! :) Dabei kann ich das im Dezember wirklich gut gebrauchen und hab dann schon mal was geschafft fürs gute Gewissen. Auf dem anderen denke ich noch ein bisschen weiter rum. Danke und LG

cutiecakeswelt  |  14. November 2016 um 14:12 Uhr

Für die ägyptische Baumwolle :) Sehr toller Stoff. Hat sich traumhaft angefühlt und toll aussehen tut er auch.
Beide Schnitte mag ich sehr. passen auch gut zum Stoff. Bin schon sehr gespannt.
LG Dana

Nico  |  14. November 2016 um 23:09 Uhr

Dabei kennst Du doch mein Futtertrauma, da komme ich bei dem doch nicht drumrum und ohne Probekleid trau ich mich an das Stoffschätzchen auch nicht dran. Ich fürchte das wird zeittechnisch echt eng. Vielleicht besorg ich mir noch was anderes und wenn alles gut geht, sind die Kringel im neuen Jahr dran… Und die Sixta wollte ich doch auch noch. *seufzend ab* Fühl Dich gedrückt

Katrin [FrauVau]  |  14. November 2016 um 17:55 Uhr

Definitiv die agyptische Baumwolle. Todschick!
Beide Schnitte sind hübsch – die Auswahl wird also schwierig.
Wenn der Stoff sehr weich fällt, könntest Du vielleicht erwägen, einen Petticoat zum Drunterziehen zu nähen. Kommt natürlich drauf an, ob Du sowas sonst auch tragen würdest.
Und Futter ist halb so wild, da muss man keine Angst vor haben!

Bin gespannt!
LG
Katrin

Nico  |  14. November 2016 um 23:12 Uhr

Ja, sie ist todschick. Und doch Futter ist so wild – für mich jedenfalls, mein letztes Exemplar hat mich ewig Nerven gekostet. Ich hab reines Viskosefutter, weil sich das Polyzeug bei mir so auflädt und ich darin sehr schwitze. Petticoat hab ich da, den hab ich erst zwei Mal getragen, liebe es aber. Früher oder später wage ich mich dran… aber ob das vor Weihnachten wird, mal sehen. Liebe Grüße und ..ich auch ;)

Nadine  |  14. November 2016 um 22:32 Uhr

Ich finde den Brokat toll!! Und deine neuen Schnitte. Weiterhelfen kann ich dir aber leider nicht. Da bin ich selbst noch zu planlos. :)
Die ägyptischen Baumwolle hört sich sehr gut an, aber passendes Futter finden ist ja immer so eine Sache. Aber der Aufwand lohnt sich auf der anderen Seite dann wieder. Immerhin hättest du ein wahres Traumkleid genäht und kannst die Handarbeitslehrerinnen ordentlich beeindrucken. ;) Musst ja nicht dazu sagen, dass es gar keine Seide ist …
LG Nadine

Nico  |  14. November 2016 um 23:17 Uhr

Hallo Nadine, nachdem ich gerade bei Dir stöbern war, hast Du mir sehr wohl geholfen!! Aus dem Brokat ein Rock mit Jäckchen zu machen ist nämlich ne tolle Idee. Falls es für ein Hollyburn nicht reicht, wär ne Romy machbar.
Ihr seid Euch ja alle ganz schön einige mit den ägyptischen Kringeln… hmm. Aber ich denke ich teste einen neuen Schnitt erstmal mit was anderem aus, bevor ich das Schätzchen anschneide. Insofern werd ich mir immer klarer, das hilft ebenfalls. Ganz liebe Grüße zurück, Nico

Nadine  |  15. November 2016 um 21:20 Uhr

Toll, dass ich dir doch helfen konnte. Mit ein paar Tricks bekommt man den Hollyburn auch aus 1 m Stoff hin. Wie viel hast du denn? Ich brauche für meine Kombi nicht ganz 2m.
LG Nadine

Nico  |  15. November 2016 um 21:39 Uhr

Von dem Brokat hab ich 2 x 1,60m Coupons, das reicht locker! Danke Dir Nadine

Tanja  |  15. November 2016 um 09:03 Uhr

Mir gefällt auch die Baumwolle mit dem grafischen Muster – eigentlich bietet doch der Zeitrahmen des WKSA genug Luft, um auch ein Trauma zu überwinden . Hast Du genug Stoff um das Oberteil zu doppeln? Dann könntest Du sonst auch einen separaten Futterrock nähen. LG, Tanja

Nico  |  15. November 2016 um 17:59 Uhr

Der Zeitrahmen vom WKSA schon, mein Terminkalender sieht das etwas anders. Wenn der Stoff reicht, werde ich das Oberteil auf jeden Fall doppeln und einen Futterrock einnähen. Aber erst nachdem ich den Schnitt mit nem anderen Stoff probiert hab. ;) LG

kuestensocke  |  15. November 2016 um 17:06 Uhr

Eine wunderbare Stoffauswahl! Der edle Baumwollsatin ist natürlich der hammer und sicher jede Mühe wert. Aber auch in Kleid in dem schönen Rot kann ich mir prima vorstellen. Schöne Schnitt hast Du ausgesucht. Im Winter kommt für mich nur ein Kleid mit Ärmeln in Frage da ist der Easy-Option Schnitt perfekt. LG Kuestensocke

Nico  |  15. November 2016 um 18:03 Uhr

Danke! :) Es wird erstmal was rotes – passend zu unserer diesjährigen Weihnachtsfarbe, entweder Langarm oder ein kurzes, passendes Jäckchen dazu. Von den Rosen ist auf jeden Fall genug dafür da. LG zurück

Einen Kommentar schreiben

* Pflichtfeld / ** Wird nicht veröffentlicht!