Pussyhat für Strickverweigerer!

„Menno, ich will auch einen Pussyhat!“ ging mir tagelang durch den Kopf. So eine coole Idee… witzig, hübsch, mit politischem Statement. Aber verdammt, ich kann nicht stricken.

Auch wenn meine gesamte Kindheit von dem Stricknadelklappern meiner Mutter begleitet wurde, hab ich das nie gelernt. Ein paar mal versucht und irgendwie so gar nicht rein gefunden. Für mich ist das Krampf statt Spaß, also hab ich mich damit abgefunden. Ich kann genug andere Sachen, dass ich das nicht auch zwingend können muss.

Mein Kopf fing an zu rattern… Klamotten kann man stricken: kann und will ich nicht, häkeln: will ich auch nicht, könnte ich im Notfall oder nähen: Jaaaaaaaaaa, kann und will und liebe ich!

Also dann, selbsterstelltes Beanieschnittmuster geschnappt, halbiert, Ohren dran gezeichnet und los. Die Ohren hab ich von beiden Seiten  verstärkt, damit sie auch wirklich abstehen. Hier ist die Konstruktionszeichnung, das kriegt Ihr ganz einfach selbst hin!

2x zuschneiden, ich hab Viskosejersey genommen, sehr dehnbar und superangenehm zu tragen.
Auf die Ohren werden dann kleine Dreiecke aus wattierter Einlage gebügelt, auf beiden Seiten, also 4x.
Dann nur noch rechts auf rechts legen und die Seiten, Ohren und oben in einem durchgehenden Rutsch zusammennähen, wer hat mit der Ovi.
Unten noch den Saum nähen, fertig!

Ich habe es wie immer als Wendebeanie genäht, d.h. ich kann es auch auf graue Mietzekatze krempeln. Aber das kann man gut weglassen (sonst näht man erst die untere Kante und lässt oben ne Wendeöffnung, die man am Ende noch schließen muss). Mit den Ohren hat sich das aber als etwas unpraktisch entpuppt, deshalb lasst es lieber weg und näht Euch ggf. noch ein paar in anderen Farben.

Braucht Ihr mehr Instruktionen? Dann bitte kommentieren und ich liefere nach.

Wann immer ich es trage, werde ich mit lächelnden Gesichtern und Komplimenten beglückt. Na gut – ein paar seltsame Blicke sind auch dabei. Aber wenn man denen stolz geradeaus in die Augen sieht, vergeht das schnell wieder. Kann es also nur empfehlen nachzumachen!

Viel Spaß beim nachnähen und ich freu mich über Eure Beweisfotos und Berichte über Reaktionen!

1 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.