Armani! im Kleiderschrank

Ich finde die „Vom Laufsteg in den Kleiderschrank“ Serie sensationell toll und hatte mir für die Runde 4 vorgenommen, aus meiner Girbaud-Jeansjacke einen Grundschnitt für ein Jäckchen im Armani-Stil zu entwickeln. Und da ich letztens Gelegenheit hatte in einen Armani-Outletstore zu schnuppern, musste ich das natürlich unbedingt zur intensiven Recherche nutzen. Logisch, oder?

Recherche, oder so.

Nun ja, ich habe das perfekte Exemplar gefunden! Sitzt perfekt, klassisch, tailliert, elegant, ohne Kragen, mit dem gewissen Etwas (assymetrische Front) und in der dringend benötigten Farbe dunkelblau. Wenn das keine perfekte Vorlage zum inspizieren war. Was ich dabei auch entdeckte, war allerdings, dass der schon sehr deutlich reduzierte Outletpreis aufgrund einer SonderSchlussverkaufsaktion nochmal massiv reduziert war und damit zu einem wirklich machbar wurde. Ihr könnt es Euch denken… ich besitze jetzt ein Original Armanijäckchen. Auch wenn das vom Laufsteg in den Kleiderschrank so nicht gedacht war – WOOHOOOO.

Dummerweise sank damit aber auch der Antrieb und die Notwendigkeit sich an das konstruieren zu setzen. Und somit hab ich mich eher der jahreszeitgemäßen Fortführung von „Ich will ENDLICH den perfekten, schnell reproduzierbaren Etuikleidschnitt“ gewidmet. Ergebnisse zeige ich demnächst.

(Miss)Erfolg?

Ich gestehe hiermit also schuldbewusst eine NUllrunde und schiebe das Vorhaben unverändert in die nächste Runde. Hoffentlich waren die anderen erfolgreicher!

6 Kommentare

  1. Haha, das ist aber der mit Abstand schickste Fail, den ich seit längerem gesehen habe. Im Ernst: Diese Jacke kann ich mir enorm gut an dir vorstellen und es wäre wirklich ein Fehler gewesen, sie dort zu lassen.
    Viel Erfolg in Sachen Etuikleid!

    Liebe Grüße
    Sabrina

  2. Sybille Vogt

    Und ich habe schon den perfekt eingesetzten Ärmel bewundert :-)
    Aber in der farbe dient die dir jetzt ein leben lang als Inspiration.
    LG Sybille

  3. Die Jacke ist ja sowas von akurat durchmodelliert. Da hätte ich nicht schlecht gestaunt, wenn die selbstgemacht gewesen wäre. Eine Jacke ist auch noch mal eine andere Nummer wegen der Schulterpartie. Kleider liegen ja meist direkter am Körper und sind leichter anzupassen. Ich finde es sinnvoll, damit anzufangen. Der Schnitt vom Kleid letztens war doch schon sehr gut. Ich bin gespannt auf deine Ergebnisse! Regina

  4. Perfekter Abschluss, und dann noch genau im Zeitplan!
    Und wenn er mal abgetragen ist, kannst du ihn auseinander nehmen und die Recherchearbeit fortsetzen. Passt doch!
    LG Christa

  5. Das ist ja eine lustige Geschichte! Du hast dir einen Armani Blazer gewünscht und kurze Zeit später hängt er in deinem Kleiderschrank. Und zwar ein echter. Das nenne ich Glück! Sieht auch ganz, ganz toll aus.
    Ich freue mich schon auf das Etuikleid. Nur betreibe nicht wieder irgendwelche Recherche, sonst verkaufst du demnächst noch deine Nähmaschinen ;)
    LG Yvonne

  6. *lach*
    Hauptsache, es sieht gut aus. Und der Blazer mit diesem Vorderteil ist doch der Hammer. Nun kannst Du dich ja ganz entspannt um passendes Kleid, Rock, Hose etc. kümmern…
    Liebe Grüße
    Susan

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.